Whitehouse

Umbau und Sanierung eines Einfamilienhauses von H. H. Staehelin aus dem Jahr 1962

Ein Einfamilienhaus aus der Feder des Basler Architekten H. H. Staehelin aus dem Jahr 1962 wurde in den letzten 50 Jahren durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Besitzern für die jeweiligen wechselnden Bedürfnisse umgebaut. Neben der Wiederherstellung des Originalgrundrisses im Obergeschoss, wurde der Grundriss im EG den neuen, modernen und grosszügigen Bedürfnissen der Bewohner angepasst. Die Erneuerung sämtlicher elektrischer und sanitärer Infrastrukturen inkl. einer neuen Fussbodenheizung und einer Solarkollektoranlage, der Rückbau sämtlicher nachträgerlicher Einbauten, sowie eine komplette energetische Sanierung der Gebäudehülle, machte eine komplette Entkernung des Gebäudes notwendig, wobei das geschützte äussere Erscheinungsbild erhalten werden musste.Innenraumkonzept

Die Innenräume werden auf den Stand des Originalzustandes von 1962 zurück gebaut. Die original Stäbchenparkettböden bleiben erhalten und werden ergänzt. Die neue Fussbodenheizung verursacht einen Erhöhung des Bodenniveaus, so dass die Zimmertüren ebenfalls erhöht und ausgetauscht werden. Sämtliche elektrische und sanitäre Infrastrukturen werden ersetzt und die Bäder neu gestaltet. Im Ergeschoss wird der offenen Kamin technisch und optisch erneuert. Küche und Essen verbinden sich mittels Wanddurchbruch.

Die charakteristische horizontal gebänderte Fassade soll auch nach der energetischen Sanierung ablesbar bleiben. Die ursprünglichen Vor- und Rücksprünge werden durch die Holzfaserdämmung weitergegeben. Unterschiedlich stark gekörnte Oberflächenputze betonen die unterschiedlichen Ebenen und unterstreichen die plastische Fassade in ihrer Tiefenwirkung. Alle Fenster wurden durch neue Holz-Metall-Fenster mit Dreifachverglasung ersetzt und in eine neue Position in der Dämmebene versetzt, damit die Aussensicht und die Fenstertiefen gewahrt bleiben. Die Rollokästen wurden durch eine aussenliegende Verschattung und Verdunkelung ersetzt, so dass die thermische Hülle konsequent ohne Wärmebrücken ausgeführt werden konnte.

 

Westfassade
Situationsplan
Südfassade
Gartendusche
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Obergeschoss
Querschnitt
Cheminée
Treppenaufgang
Kleines Badezimmer
Grosses Badezimmer